Hamburger Ramadan-Pavillon 2016

Weitere Infos gibt's unter der Rubrik „Veranstaltungen“

 

Das diesjährige Stadtteilfest St. Georg findet am Samstag, den 4. Juni, von 14 bis 21 Uhr wieder auf dem Hansaplatz statt.

Weitere Infos gibt's unter der Rubrik „Veranstaltungen“

Frühjahrsfest in der Folgeunterkunft Eiffestraße 398 – Gemeinsam interkulturell feiern mit den Nachbarn

Demokratie leben!

Geförderte Projekte von 2015 bis 2018

Empowerment

Empowerment „Selbstkompetenz“

Wie entsteht durch Vielfalt ein Mehrwert? Nur, wenn alle zu Wort kommen und gehört werden. Migranten und Migrantinnen wurden für ihre Belange bisher noch zu wenig Raum gegeben. Wir haben versucht, diese Menschen so zu stärken, dass ihre Stimme deutlich hörbarer wird. Das Ergebnis: Menschen thematisierten das, was ihnen wichtig ist.

Dialog

Interkultureller und interreligiöser Dialog

Trotz aller Vielfalt, Menschen, unterschiedlicher Herkunft, Religionen und Generationen bleiben meistens in ihren Milieus. Dieser Umstand kann zu Isolation, Parallelgesellschaften und Intoleranz führen. Wir haben in einem Stadtteil von Hamburg viele Begegnungen geschaffen – kultur-, religions- und generationsübergreifend. 

kreis-raum

Beteiligung im
öffentlichen Raum

Menschen brauchen Orte, an denen sie Gastgeber sein können und damit Anderen Einblicke in ihre Kultur gewähren. Muslimen haben dafür wenig öffentliche Räume. Wir haben mit diesem Projekt dazu beigetragen, dass mit dem Ramadan-Pavillon und dem Zuckerfest moslemische Feste öffentlich – im doppelten Sinne – gefeiert werden konnten.

Die Entwicklungsphase des Lokalen Aktionsplans wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Die kommunale Koordination liegt beim Fachamt für Sozial­raum­management beim Bezirksamt Hamburg-Mitte. Die lokale Koordination liegt beim Träger Institut für Konfliktaustragung und Mediation e.V.

bmfsfj

hamburg-mitte

ikm-logo-100