Stell‘ dich nicht an, stell‘ uns ein!- Einstellung zu Einstellungspraxis. Wir gemeinsam gegen Rassismus
| | |

Stell‘ dich nicht an, stell‘ uns ein!- Einstellung zu Einstellungspraxis. Wir gemeinsam gegen Rassismus

Achtung Triggerwarnung! Die gesamte Veranstaltung arbeitet mit sensiblen Inhalten. Nachweislich werden Menschen diverser ethnischer Hintergründe und Religionszugehörigkeiten bei der Arbeitsplatzsuche benachteiligt. In einem partizipativen, demokratischen Prozess entwickelten Hamburger Jungerwachsene einen Kurzfilm hierzu, der auch Erwachsene und die Arbeitswelt für das Thema sensibilisieren soll. Sie fordern nachhaltige, sichtbare Veränderungen bei Unternehmen in Bezug auf ihre Einstellungspraxis:…

2. Tag Faces for the Names
| |

2. Tag Faces for the Names

Am 7. November fand der zweite und somit letzte Tag der Faces for the Names Veranstaltungen statt. Bei typischen Hamburger Wetter kamen wieder aktive Menschen aus St. Georg, Mümmelmannsberg und Wilhelmsburg zusammen um ein Zeichen zu setzten. Es wurden Geschichten des Widerstands erzählt, gegenwärtige wichtige gesellschaftliche Probleme wie der Umgang mit schwarzen Menschen, People of…

1. Tag Faces for the Names
| |

1. Tag Faces for the Names

Am 2. November fand der erste Stadtteilrundgang mit Gedenk-Performance „Faces for the Names“ in Hamburg Mitte statt. Der Verein J.E.W.S. kooperierte gemeinsam mit den drei Demokratie leben Partnerschaften Zeichen Setzten Wilhelmsburg, Vielfalt St. Georg-Borgfelde und Mümmel leben für die Kampagne „Faces for the Names“ in Hamburg. Ein Vertreter von Hamburgs zweiter Bürgermeisterin Frau Katharina Fegebank…

Faces for the Names
| |

Faces for the Names

Los geht es am Dienstag, 02.11. um 18 Uhr am Hansaplatz, u.a. mit Hamburgs Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank, dem Landesrabbiner Schlomo Bistritzky und Özlem Nas vom Schura-Rat Islamischer Gemeinschaften in Hamburg. Alle, die sich gemeinsam gegen Rassismus und für gesellschaftlichen Zusammenhalt stellen wollen sind herzlich willkommen, ohne Anmeldung zu kommen. Die Kampagne „Faces for the Names“ wurde 2020 von J.E.W.S – Jews Engaged With…

Why we matter- Demokratie talks!
|

Why we matter- Demokratie talks!

Dr. Emilia Roig ist Aktivistin, Politologin und Gründerin und Direktorin des Center for Intersectional Justice (CIJ) in Berlin. In ihrem Buch „Why we matter“ zeigt sie – auch anhand ihrer eigenen und der Geschichte ihrer Familie – wie sich Rassismus im Alltag mit anderen Arten der Diskriminierung überschneidet und erklärt dadurch sehr anschaulich, was Intersektionalität…

In was für einer Zukunft möchtest du leben?
|

In was für einer Zukunft möchtest du leben?

Aktive Jugendliche aus den Partnerschaften für Demokratie haben sich in einem Workshop mit ihren Wünschen für ihre Zukunft, mit Demokratie und mit ihrem Antrieb sich zu engagieren auseinandergesetzt. Hierbei wurde ein Video produziert, welches ihre Gedanken, ihren Aufruf wählen zu gehen und sich aktiv in der Gesellschaft zu engagieren deutlich.

Tag der offenen Moscheen
| |

Tag der offenen Moscheen

Am 3.Oktober finden Moscheen-Touren in St. Georg, Harburg und Wilhelmsburg statt. Mit der Moscheen-Tour besteht für Kooperationspartner*innen, Behördenvertreter*innen,  Politiker*innen sowie Akteur*innen im Sozialraum die Möglichkeit mehrere Moscheen in einer Tour kennenzulernen. Außerdem kann dabei die Begegnung, der Austausch und die Vernetzung mit islamischen Institutionen gefördert werden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollte man sich frühzeitig…

Stop Identy- Demokratie talks!
|

Stop Identy- Demokratie talks!

Durch ihr Äußeres sind Menschen in ihrer Wahrnehmung durch andere negative Stereotypen und Vorurteilen ausgesetzt, was vielfach zu spürbarer und alltäglicher Diskriminierung führt. Nicht zuletzt gefährdet dies das friedliche Zusammenleben unserer Gesellschaften und grenzt Personengruppen aus. Gemeinsam mit unserem Gast Navid Kermani wollen wir am Dienstag, den 21.09.2021 von 18-20:30h über dieses Problem sprechen und…

„Du musst doppelt so gut sein, wie alle anderen. Das wurde mir früh mitgegeben“
|

„Du musst doppelt so gut sein, wie alle anderen. Das wurde mir früh mitgegeben“

Am 10.8.21 wurde der Film „Wer wir sein wollten“ im Rahmen einer digitalen Filmvorstellung gezeigt. Inhaltlich thematisiert der Film die Lebensgeschichten schwarzer Jugendliche in den 1990er. Rassismuserfahrungen und das Finden der eigenen Identität gehörte zum Leben der Darsteller*innen.Die Referentinnen Julia Schwarz und Khadija Abena Awudu moderierten im Anschluss das Gespräch mit der Regisseuren Tatiana Calasans…

Wer wir sein wollten- Demokratie talks!
|

Wer wir sein wollten- Demokratie talks!

Digitale Abendveranstaltung mit Tatiana Calasans (Regisseurin) und Steve Weber (Protagonist) am 10.08.2021 von 19:00-21:00 Uhr In ihrem Dokumentarfilm „Wer wir sein wollten“ beleuchtet Filmemacherin Tatiana Calasans durch Gespräche mit vier Protagonist*innen die Lebensrealitäten von Schwarzen Jugendlichen in Deutschland in den 1990er Jahren.Welche Erwartungen wurden damals an Schwarze junge Menschen gestellt, welche heute? Welchen Vorbildern eiferten sie…